Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Versammlung am 18.12.17

um 18.30 Uhr im Landgasthof Windfelder am See, Stegaurach für alle Mitglieder und Unterstützer
_________________

Sitzungen Kreisorgane

hier...

________________

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus der Landesgeschäftsstelle

Seiteninhalt

2016

Georg Kestler neuer Vorstand der Kreisvereinigung

von links: Gerd Porsky, Georg Dennert, Thilo Wagner, Georg Kestler, Joseph Thomann, Stefan Kabitz, Bruno Kellner

Bei der turnusgemäßen Jahreshauptversammlung fanden heuer im Oktober im Landgasthof Windfelder in Stegaurach Neuwahlen statt. Die bisherige Vorstandschaft mit Udo Wüst und Bruno Kellner trat nicht mehr an und machten Platz für junge und ebenso engagierte Mitglieder. Udo Wüst und Bruno Kellner waren als Vorstände seit der Gründung der Kreisvereinigung federführend für den Aufbau der Strukturen im Landkreis Bamberg tätig und unterstützen jetzt weiterhin mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen sowie Fachkompetenz die neue Vorstandschaft.
Nach einem kurzen Rückblick durch Udo Wüst und dem ausführlichen Kassenbericht von Gerd Porzky, wurde die Vorstandschaft entlastet.
Anschließend ging es zur Wahl. Mit großer Mehrheit wurde Georg Kestler aus Hirschaid in das Amt des ersten Vorstands gewählt. Seine Stellvertreter sind ein Team, bestehend aus Thilo Wagner aus Stegaurach, Georg Dennert aus Schlüsselfeld-Eckersbach und Stefan Kabitz aus Zapfendorf. Für die Finanzen ist weiterhin Gerd Porzky zuständig und Joseph Thomann wurde in die Funktion des Schriftführers gewählt.
In seiner Antrittsrede legte Georg Kestler die Schwerpunkte für die kommenden zwei Jahre fest. Zum einen muss der Kontakt zu den Ortsverbänden intensiviert werden. Dabei wird die Unterstützung der Kreistagsfraktion der FW/ÜWG unabdingbar sein. Zum anderen gilt es geeignete Kandidaten für die anstehenden Wahlen auf Bundes- und Landesebene zu wählen.
Anfang 2017 wird es die jeweiligen Nominierungsversammlungen für den nördlichen und südlichen Landkreis geben. Zusätzlich wird Georg Kestler den bereits guten Kontakt zu den oberfränkischen Landtagsabgeordneten Peter Meyer und Thorsten Glauber verstärken

Kreistagsfraktion FW/ÜWG besucht Polizeiinspektion Bamberg

Landkreis Bamberg zählt zu den sichersten Regionen Deutschlands

Die Fraktion der Freien Wähler/Überparteilichen Wählergemeinschaft (FW/ÜWG) besuchte die Polizeiinspektion Bamberg Land, um sich über die aktuelle Polizeiarbeit und Sicherheitslage im Raum Bamberg und in der Region zu informieren.
Von Seiten der Polizeiinspektion begrüßten Herr Albert Häfner, Leiter der Inspektion, seine Mitarbeiter Herr Fischer und Herr Roppelt die Kreistagsfraktion.
Herr Häfner betonte, dass die täglich anfallenden Fälle in der Polizeiarbeit letztlich auch einen Spiegel der Gesellschaft im Raum Bamberg darstellen.
Die Polizeiinspektion Bamberg ist die größte Flächeninspektion in ganz Bayern und die bevölkerungsreichste in Oberfranken.
Nach der Aussage Häfners, befinden wir uns in einer der sichersten Gegenden ganz Deutschlands. Neben den klassischen Polizeiaufgaben muss mit Ebrach die größte Jugendvollzugsanstalt in Bayern betreut werden. Durch die Polizeiwache in Ebrach wird ein Teil dieser Aufgaben mit abgedeckt. Die Polizeikräfte im Landkreis Bamberg identifizieren sich in hohem Maße mit ihrer Heimat, wohnen doch ca. 2/3 der Polizeikräfte in den Landkreisgemeinden, während ca. 1/3 aus der Stadt Bamberg oder von auswärts einpendelt. Die Zahl der Verkehrsunfälle und der Straftaten sind nach momentanen Stand tendenziell leicht gesunken. Die Begleitung der Schwertransporte durch den Landkreis ist eine polizeiliche Nebenaufgabe, die laut Herrn Häfner einer anderen Zuständigkeit bedarf.

Herr Häfner formulierte u. a. folgende Anliegen an die politisch Verantwortlichen:

- mittelfristig Neubau der Verkehrspolizeiinspektion
- Verlagerung der Aufgaben im Zusammenhang mit Schwertransporten,
weg von der Polizei

Ebenso muss die oberfränkische Polizei bei der Verteilung der kürzlich beschlossenen, zusätzlichen Stellen angemessen berücksichtigt werden. Dadurch würde auch für den Landkreis mehr Polizei zur Verfügung stehen. Diese Anliegen sollen laut stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Georg Kestler mit den Landtagsabgeordneten der Freien Wähler besprochen werden.

Generell wird betont, dass die Einsatzzeiten der Polizeikräfte, besonders in den Randlagen des Landkreises grundsätzlich unproblematisch wären, zumal die Zusammenarbeit mit den Polizeikräften der angrenzenden Landkreise gut funktioniere.
Der Fraktionsvorsitzende Bruno Kellner bat auch darum, den Dank der Kreistagsfraktion an die gesamte Belegschaft der Polizeiinspektion Bamberg Land weiterzugeben.

Fraktionsvorsitzender Kellner bedankte sich bei den Polizeiführungskräften für die aufschlussreichen Darstellungen, überreichte ein Geschenk und überbrachte den Dank der Kreistagsfraktion für die überaus erfreuliche Sicherheitsbilanz der Polizeiinspektion Bamberg Land.