01.04.2020
Newsletter I/20

Liebe Mitglieder und Unterstützer der FREIEN WÄHLER im Landkreis Bamberg,

die Stichwahl zum Landrat ist entschieden und somit ist die letzte Entscheidung für den kommenden Kreistag 2020/2026 vorhanden.

Insgesamt konnten wir als Liste FREIE WÄHLER-ÜWG sieben Kreistagsmandate erringen und haben somit ein Mandat verloren.

Gewählte Vertreter für die kommenden Jahre sind Bruno Kellner (Rattelsdorf), Johnny Thomann (Burgebrach), Thilo Wagner (Stegaurach), Manfred Modschiedler (Buttenheim), Hansi Modschiedler (Buttenheim), Michael Sitzmann (Schönbrunn-Steinsdorf) und Georg Kestler (Hirschaid).

Allen Gewählten einen herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen bei der Realisierung unserer gesetzten Wahlziele.

Hier eine etwas detailliertere Betrachtung des Wahlergebnisses zur Kreistagswahl:
Von 12,56 % der Stimmen im Jahr 2014 haben wir 0,65 %-Punkte verloren und liegen jetzt bei 11,91 %-Punkten.

In absoluten Stimmzahlen konnten wir für unsere Liste 475.276 Stimmen gewinnen. Im Vergleich zum Jahr 2014 mit 460.641 Stimmen haben wir knapp 15.000 Stimmen mehr erhalten.

Die Ursache dafür ist die höhere Wahlbeteiligung.
Die Wahlbeteiligung ist gegenüber dem Jahr 2014 von 65,6 %, auf 67,12 % gestiegen.

Damit zeigt sich, dass wir mittlerweile eine stabile Basis an Stimmen im Landkreis Bamberg haben.

Unser Landratskandidat Bruno Kellner konnte mit 24.401 (23.942 / 2014) Stimmen die meisten Stimmen auf sich vereinigen. Danach folgt unser Johnny Thomann mit 21.274 Stimmen und der wieder gewählte Bürgermeister aus Stegaurach Thilo Wagner mit 17.129 Stimmen.

Wir haben jetzt vier Bürgermeister, die für und hinter den FREIEN WÄHLERN-Überparteiliche Wählergemeinschaft stehen.

Ganz herzliche Glückwunsch an unsere beiden Newcomer Daniel Vinzens aus dem Markt Ebrach, der auf Anhieb das Amt des ersten Bürgermeisters erringen konnte und Volker Will aus Stadelhofen-Wölkendorf, der durch die Stichwahl ins Rathaus einzieht und Ludwig Göhl beerbt.

Somit haben wir mit Bruno Kellner (Rattelsdorf), Thilo Wagner (Stegaurach), Daniel Vinzens (Ebrach) und Volker Will (Stadelhofen) vier Bürgermeister im Landkreis. Das sollte uns zusätzlicher Ansporn sein, weiter aktiv als FW-ÜWG im Landkreis präsent zu bleiben und den Ortsverbänden unsere Unterstützung/Aufmerksamkeit zu schenken.

Ein Grund dafür, dass wir ein Mandat verloren haben, liegt an den neuen Parteien, die jetzt mit mindestens einem Mandat im Kreistag vertreten sind.

In den kommenden Wochen wird sich die Fraktion abstimmen müssen, mit welchen Personen die Ausschüsse besetzt werden und wie sich die Fraktion neu organisiert. Weiterhin wird die Frage zu klären sein, ob die Liste den stellvertretenden Landrat stellen kann.

Georg Kestler
Erster Kreisvorsitzender Freie Wähler